Raboti dawai - Dienst für Deutschland - Dienst für Stalin, Propagandabroschüre gegen den Dienst in der FDJ in der DDR, 1952

Hrsg.: "Freiheit", Aktion der Jugend, Bundesstelle Bonn, 14 S., 14,5 x 10 cm

Zustand: 1 (Definition)

Preis: 75,00 €

Zusätzliche Informationen:

Der Dienst für Deutschland (DD) war ein freiwilliger kasernierter Arbeitsdienst, der in der DDR im Jahr 1952 eingerichtet wurde.

Er ging auf eine „Empfehlung“ der Sowjetunion vom April 1952 zurück und orientierte sich vorrangig an sowjetischen Vorbildern sowie an der polnischen Organisation Służba Polsce (deutsch Dienst für Polen). Die Ähnlichkeit mit dem Reichsarbeitsdienst des Deutschen Reiches war unverkennbar. Genauso wie die im gleichen Jahr erfolgte Gründung der Gesellschaft für Sport und Technik (GST) sollte der DD der Wiederbewaffnung in der DDR dienen.

Der DD entstand als eine „FDJ-Initiative“ auf Beschluss des SED-Zentralkomitees nach einem Vorschlag des FDJ-Vorsitzenden Erich Honecker. Der DD wurde daraufhin als "eine Art Arbeitsdienst für 17jährige Jungen und Mädchen auf freiwilliger Basis" eingerichtet.

Die offizielle Gründung erfolgte am 24. Juli 1952 durch eine Verordnung des DDR-Ministerrats zur Schaffung des DD.

(Wikipedia)

Zustand: wirklich nur minimale Fehlstelle (ca. 1 qmm) im oberen Rand des Backcovers, ansonsten perfekt

In den Warenkorb

zurück zur Übersicht